Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Jugendgruppe

Jeden ersten und dritten Montag im Monat trafen sich die "Wasserflöhe", die Jugendgruppe im Stichling Norderstedt, in der Zeit von 17:00-19:00 Uhr.

Hier konnten Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren unter fachlicher Anleitung mit ihren Altersgenossen über die Aquaristik sprechen. Sie bastelten Aquarien und Filter in der vereinseigenen Kellerwerkstatt, gingen Tümpeln und lernten das Grundwissen, das für die Aquaristik nötig ist.

Neueinsteiger melden sich zwecks Erfragung des Treffpunktes bitte zunächst bei
Petra Münder, Tel.: 040 / 5 29 10 45

Aktuell: Zur Zeit gibt es keine Jugendgruppe, da sich die Schulzeiten auch auf den Nachmittag ausgedehnt haben und somit die Jugendlichen kaum noch freie Zeit haben.


Schon seit Bestehen unseres Vereins gab es Mitglieder, die sich für die jugendlichen Aquarianer verantwortlich zeigten.
1984 hatte Ulrich Schönborn 26 Stichlinge unter seiner Obhut. Unterstützt wurde er von Horst Hampel, der nach ihm für einige Jahre diese Aufgabe übernahm. Später brachte Jörn Hedden den jungen Leuten aquaristisches Wissen bei. Von 1997 bis Ende 2004 hat Sabine Hansen diese Aufgabe ausgeführt und mit Beginn des neuen Jahres an Petra Münder übergeben.
Im Rahmen der Jugendleitung werden mit der Unterstützung verschiedener fachkundiger Mitglieder regelmäßig Besichtigungen, Ausflüge und Aktionen in unserem Vereinskeller unternommen. Doch da die Jugendarbeit eher am Rande des Vereinslebens geleistet wird, findet sie leider viel zu wenig Beachtung und Anerkennung.
Für Petra, die für unsere Aquarienfischbörsen schon lange die Beckenverteilung organisiert und nun noch die Jugendleitung übernimmt, ist das alles zusammen viel Arbeit, bei der sie unsere tatkräftige Unterstützung braucht. Man darf sich als freiwilliger Helfer gerne anbieten.
Viel Glück, liebe Petra, mit dem Jungfisch-Schwarm der Stichlinge!
Ugro 2005


Nur was wir kennen, können wir lieben,
nur was wir lieben, werden wir schützen!

Dieser pädagogische Grundsatz gilt auch und besonders für unsere Jugendlichen!
Erika Stöcker