Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Das 1. Projekt

So, heute am 21. Februar habe ich mein 1. Wabi-Kusa Projekt gestartet.

Zum Einsatz kam eine Glas-Vase (23 cm hoch und 16 cm im Durchmesser) in der ich schon Artemien aufgezogen habe. Gestern habe ich mir bei meinem Futterhaus den Bodengrund geholt, einen kleinen Beutel Fluval Stratum als Ersatz für das Aqua Soil (das gab es nur in großen Beuteln) und eine kleine verzweigte Wurzel. In-Vitro-Pflanzen hatte ich mir schon für mein Garnelen-Aquarium besorgt, da konnte ich etwas davon abzweigen.
Jetzt konnte es losgehen, die Vase wurde gründlich gesäubert, der Bodengrund eingefüllt und die Wurzel trocken platziert, so wie ich mir das vorgestellt habe. Etwas Aqurium-Wasser eingefüllt, so dass der Bodengrund nur knapp bedeckt ist. Mit etwas Sekundenkleber-Gel eine kleine Portion Weeping-Moos (Vesicularia ferriei) auf die Wurzel geklebt und weitere kleine Portionen Moos vorne und seitlich um die Wurzel gesetzt. Im hinteren Bereich wurden einige kleine Stängel vom Wasserfreund (Hygrophyla lancea) gesteckt. Mit einer Pipette wurde dann die Wurzel angefeuchtet. Das Ergebnis konnte sich schon sehen lassen, jetzt kam nur noch Klarsichtfolie für die Luftfeuchtigkeit auf das Glas und dieses an einen hellen Platz gestellt, das war es schon.
Nun heißt es abwarten, wie sich die Pflänzchen die nächsten drei bis vier Wochen entwickeln. Ab und zu sollte man die Folie lüften und für genügend Feuchtigkeit sorgen. Ideen für weitere Projekte spuken mir schon im Kopf herum, mal sehen, was ich davon in die Tat umsetze.