Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Das "ETWAS MEHR" Aquarium

Man muss es ja nicht selber machen!

Unser Vereinsfreund Dieter hat sich den Luxus gegönnt, sich ein 700 Liter Aquarium herstellen zu lassen. Nach Maß, also genau passend für seine gute Stube. Eingerichtet werden sollte es im Stil des Aquascapings und dafür konnte er Adrie Baumann gewinnen (der bei unserem letzten Aquarianertreffen den Workshop gemacht hat). Die Technik sollte dem neuesten Stand entsprechen. Dafür eine LED-Beleuchtung mit 4 LED-Leisten von 1,50 Meter Länge, die ca. 130 Watt verbrauchen. Die Anschaffungskosten sollen sich nach einigen Jahren durch Stromeinsparung ausgeglichen haben. Mit den Lichtfarben gelb, weiß, rot, blau und grün (die computergesteuert gemischt werden) sollen Tageslicht, Sonnenauf- und -untergang sowie Mondschein simuliert werden.
Auch eine CO2 Anlage sollte natürlich nicht fehlen.
Die Filterkammer mit 120 Litern wurde mit der entsprechenden Verrohrung unter dem Aquarium platziert. Die gesamte Technik wird über einen Computer gesteuert, genauso wie die ständige Kontrolle der Wasserparameter.
Nach dem alles aufgestellt war, erfolgte am 29. Mai 2013 die Einrichtung. Wir waren mit drei Stichlingen dabei, um diesen Vorgang mitzuerleben.

 

 

Der erste Arbeitsgang war die richtige Platzierung einer 100 Watt Heizung.

 

 

 

 


Danach wurde der Bodengrund (Soil, ein Granulat aus Vulkanasche) eingebracht. Anschließend platzierte Adrie Seegebirgssteine und rote Moorwurzeln aus China (das sind in Wirklichkeit die Wurzeln vom Rhododendron). Bis hierher war noch alles ein Trockenvorgang.

 

 


Nun wurde die bisherige Einrichtung mit Wasser besprüht, so dass mit der ersten Bepflanzung begonnen werden konnte. Adrie bepflanzte einen Teil des Auariums mit Lilaeopsis brasiliensis - Brasilianische Graspflanze. Diese Pflanze ist kleinwüchsig und soll über einen bestimmten Bereich den Boden wie ein Rasen bedecken.

 

Bis hierher dauerte die Einrichtung etwa 3 Stunden und wir verließen nun den Ort des Geschehens, so dass Adrie das Aqurium in Ruhe zu Ende einrichten konnte, ohne unsere ständigen Fragen beantworten zu müssen.
Wie wir später erfuhren, dauerte die restliche Einrichtung noch ca. 6 Stunden.

Am 30. Juli 2013 habe ich mir die neue Unterwasserpracht angesehen. Bevor in den nächsten Wochen ein Schwarm Discus in dieses neue Glashaus ziehen wird, sind jetzt schon Fische aus Brasilien eingesetzt worden, wie zum Beispiel Corydoras, Rotkopfsalmler, Kirschflecksalmler, Rote Neon, Zwergbuntbarsche, Pinselalgenfresser und Otocinclus. Die Bepflanzung besteht aus der schon oben genannten Graspflanze, Anubias, Cryptocorynen, Wasserfarn, Javafarn, verschiedenen Rotalas und Christmas Moos.
Über genaue Angaben zur Technik, der Bepflanzung und den Fischen wird Dieter gerne Auskunft geben.
Ugro


Hier noch einmal ein Danke an Adrie, der diese Herausforderung angenommen hat und die einzelnen Schritte der Einrichtung fotografisch fest gehalten hat.