Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Tanichthys albonubes

Tanichthys albonubes - Kardinalfisch, Arbeiter-Neon 2007

Dieser gerne gepflegte Bärbling kommt ursprünglich aus der Umgebung von Hongkong. Da sogar Temperaturen von unter 10°C vertragen werden, ist er auch ein guter Pflegling für den heimischen Gartenteich, besonders wenn man abgehärtete und farbenprächtige Tiere haben möchte.

Die eierlegenden Bärblinge sollte man in einem größeren Schwarm, von mindestens 10 Tieren, in einem nicht zu hellen und dichtbepflanzten Aquarium pflegen, dann hat man auch immer ein paar Jungfische, die einen ausgeprägten Neonstreifen haben. Die Kardinalfische sind schwimmfreudige Fische und die balzenden Männchen imponieren in ihren schönsten Farben voreinander.

Bei dem Futter sind sie sehr anspruchslos, es sollte aber qualitativ hochwertig und abwechselungsreich sein.
Herkunft: klare Bergbäche in Süd-China.
Temperatur: optimal bei 18°C bis maximal 22°C.

Von den Kardinalfischen gibt es auch eine Schleierform.

Die Kardinalfische waren eine Leihgabe von Ugro.