Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Ein Situationsbericht

Es ist jetzt 6 Jahre her, dass ich einen Bericht über mein Aquarium geschrieben habe. In diesen Jahren hat sich nicht nur bei mir, sondern auch in der Meerwasseraquaristik sehr viel getan. Dank einer verbesserten Messtechnik, die auch für Laien anwendbar und verständlich ist, ist es heute möglich, die relevanten Wasserwerte schnell und sicher zu bestimmen, und das gute ist, die Preise für die Reagenzien und Geräte bewegen sich in einem vertretbaren und bezahlbaren Rahmen.

Was nützen einem aber die Wasserwerte, wenn man sie nicht verändern kann? Auch hier sind verschiedene Lösungen gefunden worden, und man kann auf geeignete Weise eingreifen, um die Werte auf ein Optimum einzustellen.
Auch bei den Pumpen und der Lichttechnik sind entscheidende Verbesserungen eingeflossen, so dass es möglich ist, Steinkorallen und Gorgonien nicht nur zu halten, sondern auch zu vermehren.

Mein Becken habe ich in der Zwischenzeit umgebaut. Statt der HQI-Beleuchtung bin ich auf T5-Röhren umgestiegen und den Abschäumer habe ich in ein separates Technikbecken gesetzt. In meinem Aquarium im Wohnzimmer ist an Technik nur noch eine Strömungspumpe vorhanden, so dass der Geräuschpegel auf ein Minimum gesunken ist.

Dank der verbesserten Lebensbedingungen in unseren Aquarien ergab sich nun aber ein neues Problem. Einige der Korallen vermehrten sich so schnell, dass sie andere Arten, die langsamer wachsen so sehr bedrängten, dass diese geschädigt und überwuchert wurden. Also haben wir diese geteilt und innerhalb unserer Meerwassergruppe weitergegeben. Aber bald hatten alle alles und keiner wollte mehr Ableger haben. Deshalb wurde der Versuch gestartet, die überzähligen Tiere auf unserer Zierfischbörse anzubieten und abzugeben. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten, es musste sich erst herumsprechen, dass wir auch Meerwassertiere anbieten, liefen die letzten Börsen recht gut, trotz der geringen Zahl der Anbieter.

Da bei guten Bedingungen auch die langsam wachsenden Korallen ab und zu geteilt werden müssen, sind auch relativ seltene Tiere auf unserer Börse im Angebot. Einigen von uns ist es auch gelungen, Fische und Garnelen nachzuziehen.

Wer Interesse an der Meerwasseraquaristik hat, oder sich nur mal ein solches Aquarium ansehen will, den möchten wir gerne einladen, bei unserem monatlichen Treffen vor einem der Becken unserer Gruppe dabei zu sein. Ein Anruf bei Gretel genügt.

Durch die verbesserten Bedingungen in der Technik, dem Erfahrungsaustausch innerhalb unserer Gruppe und dem umfangreichen Angebot von Berichten im Internet ist es heute möglich, auch als Anfänger erfolgreich Meerwasseraquaristik zu betreiben.
Horst (Glashaus 101)


Anmerkung:
Man muss kein Mitglied in unserem Verein werden, wenn man sich der Meerwassergruppe anschließen möchte!