Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Lebewesen im Süsswasser-Nano

Welche Pflanzen und Tiere fühlen sich in einem SW-Nano wohl?


Da Nano ja soviel wie Zwerg bedeutet, sollten auch der Bodengrund, die Einrichtung (Dekomaterialien), die Pflanzen und Tiere proportionsmäßig zu der Größe von dem Nano passen. Von der Optik her würde ein grober und steiniger Boden nicht so gut aussehen wie ein feinerer Kies, dicke Wurzelstücke nicht so passend wie etwas zierlichere Wurzeln oder großblättrige Pflanzen nicht so gut wie zart beblätterte.
Optimal ist auf jeden Fall ein dunkler und feiner Bodengrund, gerne auch mit kleinem Herbstlaub bedeckt (in dem sich schnell ein reichhaltiges Mikroklima bildet), Versteckmöglichkeiten in Form von z. B.: aufgeschichtete (neutrale, nicht Härte abgebenden) Steine bewachsen mit etwas Moos. Gerade auch im Nano bietet sich eine Laubschicht an, da viele Wirbellose das Laub zur Futteraufnahme nutzen. Das Thema Herbstlaub ist hier ausführlicher beschrieben.

An Pflanzen sind alle Moosarten sowie klein bleibende und langsam wachsende Aquarienpflanzen geeignet. In der folgenden Tabelle habe ich einige Pflanzen aufgeführt, wobei es mit Sicherheit noch einige mehr gibt, die für ein Süsswasser-Nano interessant sind.

Lateinischer Name Deutscher Name Lichtbedarf besonderes
Alternanthera reineckii ´Mini´ Mini-Papageienblatt mittel/viel buschige Stengelpflanze
Anubias barteri var. nana Zwergspeerblatt wenig/mittel Aufsitzerpflanze
Asplenium cf. normale Farn wenig/mittel Aufsitzerpflanze
Bolbitis heteroclita ´difformis´ Zwerg-Farn wenig/mittel Aufsitzerpflanze
Bucephalandra sp. Borneo Juwelen wenig/viel Aufsitzerpflanze
Cryptocoryne parva Zwerg-Wasserkelch mittel/viel langsam wachsender Bodendecker
Cryptocoryne spec. ´Flamingo´ Rosa Wasserkelch mittel/viel kleine, farbige Rosettenpflanze
Echinodorus grisebachii ´Tropica´ Zwerg-Froschlöffel mittel/viel kleine Rosettenpflanze
Eleocharis acicularis Nadelsimse mittel/viel grasartiger, höherer Bodendecker
Eleocharis pusilla Zwerg-Nadelsimse mittel/viel grasartiger Bodendecker
Fissidens geppii   wenig/viel zartes Polster
Glossostigma elatinoides   mittel/viel Bodendecker
Helanthium tenellum Zwerg-Froschlöffel mittel/viel grasartiger Bodendecker
Hemianthus callitrichoides ´Cuba´ Kubanisches Perlenkraut mittel/viel Bodendecker
Hydrocotyle cf. tripartita Dreiblättriger Wassrnabel mittel/viel  
Hygrophila lancea   mittel/viel buschige Stengelpflanze
Hyophila involuta Starmoos mittel/viel Mooskugel-Ersatz
Limnophila sessiliflora Blütenstielloser Sumpffreund mittel/viel  
Lobelia cardinalis ´Mini´ Mini-Kardinalslobelie mittel/viel  
Nasea spec.   viel buschig-farbige Stengelpflanze
Pogostemon helferi Kleine Sternpflanze mittel/viel  
Pogostemum quadrifolius Vierblättriger Wasserstern mittel/viel  
Riccardia chamedryfolia Korallenmoos wenig/mittel zum Aufbinden
Solenostoma tetragonum Perlenmoos wenig/mittel zum Aufbinden
Taxiphyllum in Sorten Moose wenig/mittel zum Aufbinden
Utricularia graminifolia Schlauchpflanze mittel/viel Vordergrund
Vallisneria spiralis ´Tortifolia´ Zerg-Schraube mittel/viel  
Vesicularia in Sorten Moose wenig/mittel zum Aufbinden oder ankleben

Auch bei den Wirbellosen gibt es einige interessante Tiere, die wegen ihrer Größe optimal für ein Nano sind. Von einigen Tieren kann man eine Beschreibungen in der Rubrik kleines Süßwasser Lexikon finden.

  Lateinischer Name Deutscher Name besonderes
  Garnelen:    
Caridina, verschiedene Zwerggarnelen  
Neocaridina, verschiedene Zwerggarnelen  
  Krabben:    
  Limnopilos naiyanetri Microkrabbe Artenbecken
  Krebse:    
Cambarellus, verschiedene Zwerg-Flusskrebse Artenbecken
  Schnecken:    
Asolene spixi Zebra-Apfelschnecke pro Schnecke sollte man ca. 10 Liter einplanen
Clea (Anenthome) helena Raubturmdeckelschnecke frisst andere Schnecken,
evtl. auch Zwerggarnelen
Clithon sp. Geweihschnecke braucht unbedingt Algen,
Aquarium gut abdichten!
  Melanoides tuberculatus Malaiische Turmdeckelschnecke lockert den Bodengrund, Gesundheitspolizei
  Neritina, verschiedene Rennschnecke braucht unbedingt Algen,
Aquarium gut abdichten!
  Physella heterostropha Blasenschnecke  
  Planorbarius corneus Posthornschnecke bis 4 cm groß, verschiedene Farben
  Planorbella duryi Kleine Posthornschnecke bis 2 cm groß, verschiedene Farben
  Tarebia granifera Genoppte Turmdeckelschnecke lockert den Bodengrund
Thiara winteri
(Minieplotia scabra)
Gestachelte Turmdeckelschnecke lockert den Bodengrund, Gesundheitspolizei
Tylomelania sp. Mini Yellow Mini-Perlhuhnschnecke braucht auch Algen
Vittina, verschiedene Napfschnecke braucht unbedingt Algen,
Aquarium gut abdichten!

Zu der nun folgenden Tabelle muss ich leider nochmals auf das bestehende Gutachten hinweisen!
Das Bundesinnenministerium für Verbraucherschutz hat bereits vor über 10 Jahren ein Gutachten
über die Mindestanforderungen bezüglich der Haltung von Zierfischen herausgegeben,
die eine Mindestgröße für Aquarien von 54 Litern Inhalt, bzw. ein Mindestmaß von 60 x 30 x 30 cm vorgibt!

  Lateinischer Name Deutscher Name besonderes
Aplocheilichthys normani Normans Leuchtaugenfisch mindestens 8 Fische,
mindestens 35 Liter Volumen,
längliches Nano bzw. ein Nanorama
Betta splendens Siamesischer Kampffisch nur 1 Männchen im verkrauteten Artenbecken pflegen,
ca. 30 Liter Volumen
  Boraras brigittae Schwanzfleckbärbling mindestens 8 Fische,
mindestens 30 Liter Volumen,
möglichst längliches Nano
Boraras maculatus Zwergbärbling mindestens 8 Fische,
mindestens 30 Liter Volumen,
möglichst längliches Nano
  Boraras urophthalmoides Roter Längsband-Zwergbärbling mindestens 8 Fische,
mindestens 30 Liter Volumen,
möglichst längliches Nano
Heterandria formosa Zwerg-Kärpfling mindestens 3 Fische; 1 Männchen für 2 Weibchen,
mindestens 25 Liter Volumen
  Microdevario kubotai Smaragd-Zwergrasbora mindestens 8 Fische,
mindestens 30 Liter Volumen,
möglichst längliches Nano
  Neoheterandria elegans Teddykärpfling, Zwergschmuckkärpfling mindestens 6 Fische; 1/3 Männchen und 2/3 Weibchen,
mindestens 30 Liter Volumen

Wenn man sogenannte Minifische im Nano pflegen und beobachten möchte, empfehle ich Nanos, mit mindestens 30 Litern Wasservolumen und die nicht im Würfelformat (Cube) gebaut sind, sondern eine längere Seite haben, z. B.: ein Nanorama. So können die kleinen Fische einen etwas längeren Schwimmraum ausnutzen. Man sollte sich auch bei der Pflege von Minifischen auf nur jeweils 1 Fischart pro Nano beschränken und darauf achten, dass es keine flinken Schwimmer sind (Salmler, einige Bärblinge und Zwerg-Regenbogenfische sind für Nanos absolut ungeeignet!), die brauchen wesentlich mehr Schwimmraum!