Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Unser Nano Projekt

Im Zuge unserer Vorbereitungen für das letztjährige Aquarianertreffen wurden 10 Nano-Aquarien von der Firma Hagen eingekauft. Es handelt sich hierbei um das Fluval spec. mit 7,6 Litern Fassungsvermögen. Das 3-Stufen-Filtersystem (2-Kammer-Innenfilter) ist mit einer großen Schaumstoffpatrone ausgestattet in die man nach Belieben die beigefügten BioMax-Röhren und Aktivkohle füllen kann. Die sehr leise Umwälzpumpe ist regulierbar und soll 150L/Stunde fördern, die dazugehörige Aufsetzlampe hat 31 leistungsstarke LED´s. Die Maße sind: 18,4 cm breit, 23,5 cm tief und ohne Lampe 25,4 cm hoch.
Die Nanos wurden an Vereinsmitglieder verteilt und jeder richtet das Nano nach seinen Vorstellungen ein und pflegt dieses bis zum Aquarianertreffen. Einige dieser Nanos wurden schon im Vorwege bei Sonderveranstaltungen präsentiert und dann beim Aquarianertreffen gezeigt.
Die fertigen Nanos vom letzten Jahr sind in der Galerie der 7er Nano zu sehen. Nach dem Aquarianertreffen wurden die 7er wieder geleert.
In nächster Zeit werden sie wieder aktiviert und neu eingerichtet, da die ersten der 7er schon im März wieder auf einer Ausstellung bewundert werden können.
Wir werden versuchen, alle neu eingerichteten Nanos zu fotografieren und hier zu zeigen.


Neustart am 04. Januar 2013

mit schwarzem Garnelenkies,
einem Lavastein,
Vesicularia sp. - Moos,
Aegagrophila sauteri - Moosalge.

Das ist das Zuhause für rote und schwarze Bienengarnelen, Caridina cf. cantonensis "Biene".

Neustart am 22. Januar 2013

mit schwarzem Garnelenkies,
Wurzelholz,
Vesicularia montagnei - Christmas-Moos,
Aegagrophila linnaei - Moosalge.

Caridina cf. cantonensis "Biene" - Bienengarnelen. 

 

 

Und so sahen sie am Tag des Aquarianertreffen am 27. Oktober 2012 alle aus.


Erfahrung zu den 7er Nanos:
Die Größe ist für kleinbleibende Pflanzen und Wirbellose super. Kleine Fische könnten nur bedingt oder zu Aufzuchtszwecken darin gepflegt werden. Ein Nano konnte nicht eingerichtet werden, da es undicht war. Der Filter mit der Pumpe ist sehr gut bemessen. Das einzige Manko an diesem Set ist die LED-Beleuchtung. Die ersten Nanos wurden Ende April 2012 eingerichtet, die Beleuchtung war auf 11 Stunden eingestellt. Im September stellten wir schon fest, dass die Beleuchtungsstärke stark nachgelassen hat, so dass wir die Nanos teilweise kurzfristig mit alternativen Pflanzen bestücken mussten. (09.11.2012)

Auf Anfrage bei der Firma Hagen, der wir unsere Erfahrung mitgeteilt haben, bekamen wir ganz unproblematisch umgehend ( im Januar 2013) neun Ersatzlampen der 2. Generation. Die LED-Lampen werden hoffentlich dieses Mal länger halten. Wir werden zu gegebener Zeit unsere Erfahrungen mit den neuen Lampen hier mitteilen. (12.01.2013)

Da auch die zuletzt erhaltenen LED-Lampen von Hagen nicht unseren Erwartungen bezüglich der anhaltenden Lichtleistung entsprach, haben wir uns im letzten Sommer für eine Umrüstung mit der LEDDY SMART von AQUAEL entschieden. Auch hier werde ich zu gegebener Zeit eine Bewertung abgeben. (29.12.2016)

Die zuletzt gekauften LED-Lampen von AQUAEL sind noch immer im Einsatz (07.10.2018) und wir sind mit den sehr zufrieden.


11.05.2012, ergänzt 2016 und 2018