Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Aquarien-Transporte

Wie transportiere ich Aquarien? So kann es gelingen!
Am Aufbautag der Aquarien vor unserem letztjährigen Aquarianertreffen wurde deutlich, wie ein schön vorbereitetes Fisch- und Pflanzenhaus aussieht, wenn wesesenliche Dinge für den Transport zum Bestimmungsort nicht berücksichtigt werden. Nach meinen Erfahrungen kann ich folgende Tipps geben:

Bei Seewasseraquarien sollte man einen großen Teil der Steine mit den darauf befindlichen Schwämmen, Korallen und anderen Lebewesen aus dem Wasser nehmen und in einzelne mit dem Wasser gefüllte und gut tragbare Behälter (z.B. Eimer mit Deckeln) umsetzen. Wenn die Wasseroberflächen dann mit einer Styruporplatte bedeckt werden, kann das Wasser beim Transport nicht hin und her schwappen und fast alles bleibt auf seinem Platz.

Bei bepflanzten und mit Fischen besetzten Süsswasseraquarien sind die Vorkehrungen für einen Transport etwas umfangreicher. Man kann sich hier in der Vorbereitungszeit dafür entscheiden, die Pflanzen in Töpfen wachsen zu lassen. Das hat aber den Nachteil, dass am Ausstellungsort beim Einsetzen der bepflanzten Töpfe der Bodengrund aufgewühlt wird, so dass viele Schwebstoffe das Wasser trüben. Die Stressbelastung der Fische darf bei derartigen Aktionen natürlich auch nicht vergessen werden. Wenn mit Moosen oder Anubias besiedelte Wurzeln oder Lavasteine verwendet werden, kann es eine Teillösung sein, diese für den Transport zu entnehmen und ohne den Bodengrund zu bewegen, am Aufstellungsort wieder einzusetzen. Gesunde, gut angewachsene Stengelpflanzen oder beispielsweise Vallisnerien legen sich mit Absenken des Wassers auf die verbleibende Oberfläche. Wenn das abgesenkte Wasser dann auch wie bereits erwähnt mit Styruporplatten möglichst über die ganze Fläche bedeckt wird, bleibt alles an seinem Platz. Die im Aquarium verbleibende Wassermenge muss natürlich den restlichen Fischen angepasst werden, wenn aus einem bepflanzten Aquarium nicht alle Tiere heraus gefangen werden konnten.

Beim Transport sollte man sein Fahrzeug so sanft über die Straße lenken, als fahre man auf Glatteis, also lange Anhaltewege und ganz wenig Beschleunigung und ebenso ruhig um die Ecken! Dann steht am Ziel wieder das, was sich zu Hause monatelang vorher so schön entwickelt hat.

Ich lasse mir bei so einer Fahrt von den Schumis gern einen Vogel zeigen. - Auch das gehört zur Aquaristik mit Spaß!
Ugro (GLASHAUS 106)