Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Ausflug zur Heimtier-Messe

Ausflug zur Heimtier-Messe in Hannover 2012

Am 28. Januar 2012 war es endlich soweit, acht Stichlinge trafen sich morgens 7:30 Uhr um mit zwei Autos nach Hannover zur Heimtier-Messe zu fahren. Für uns war natürlich das Thema "The Art of The Planted Aquarium" mit dem 4. Internationalen Nano-Wettbewerb und dem 4. Internationalen Garnelenchampionat hoch interessant. Hierbei handelt es sich an erster Stelle um den Stil der Naturaquaristik (Aquascaping) die vom japanischen Naturfotograf und Aquascaper Takashi Amano entscheidend geprägt wurde.
Takashi Amano war persönlich auf der Messe und bot einen Workshop an, bei dem er ein Naturaquarium live einrichtete. Leider hatten wir vorher keine Plätze für den Workshop bestellt, so dass wir an ihm nicht teilnehmen konnten.
Pünktlich um 10:00 Uhr konnten wir die Halle stürmen und waren sogleich in der Aquaristik gefangen. Wir verabredeten einen Treffpunkt, so dass sich jeder frei bewegen konnte. Gleich beim Eintritt in die Halle habe ich linker Hand die wunderschönen Nanos gesehen und die hob ich mir als Sahnestück für den Schluss  auf. Alles was das aquaristische (Süß- und Meerwasser) und terraristische Herz  begehrt konnte man hier finden und natürlich auch käuflich erwerben, angefangen bei den Glasbehältern (Aquarien und  Terrarien von klein bis groß) über Bodengrund, Technik, Dekoration, Pflanzen und letztendlich auch die passenden Tiere. Da  musste man  die Geldbörse doch etwas fester halten. 

Die für das Garnelenchampionat bestimmten Tiere waren einfach nur fantastisch, wunderschöne Garnelen in so intensiven Farben, die ich noch nicht gesehen habe.
Dann endlich die wunderschönen 20er Nanos und die größeren Aquarien mit ca. 300 Litern Inhalt im Stil der Naturaquaristik (Aquascaping) eingerichtet, einfach nur traumhaft! Bei diesen Aquarien steht nicht der Fisch im Vordergrund.

'Aquascaping ist eine Lehre von Ruhe und Spannung zugleich,
deren Schönheit sich durch Detailverliebtheit und Einfachheit ausdrückt.'
- Just-Aquascaping.de -

Ergänzen kann man dieses wunderbar mit ein paar Garnelen um dem noch ein wenig Leben zu geben.
Wenn die Pflege dieser Naturaquarien nicht so aufwendig wäre, könnte mich das schon reizen aber im Moment fehlt mir dazu leider noch die Zeit.

Gegen 14:00 Uhr waren wir alle fertig, so dass die Heimreise wieder angetreten werden konnte. Für uns alle war das ein wunderschöner aber auch anstrengender Ausflug mit teils gut gefüllten Beuteln im Gepäck.
Einige Fotos kann man in dieser Galerie sehen.
05.02.2012


Ausflug zur Heimtier-Messe in Hannover 2013

Heute morgen war es mal wieder soweit, kurz vor 8:00 Uhr verließ ein Auto Norderstedt und eins Ammersbek um nach Hannover zur Heimtiermesse zu fahren. Pünklich um 10:00 Uhr konnten wir die Eintrittskarten lösen und die Halle betreten.
Zuerst nahm uns die Aquaristik gleich wieder gefangen. Wunderschön eingerichtete Aquarien, die für "The Art of the Planted Aquarium" nominiert waren, das waren 20er Nano-Cubes (überwiegend von Dennerle) und die 250er Juwel-Aquarien. Leider waren noch nicht alle Aquarien fertig eingerichtet, so dass man teilweise sogar dabei noch zu schauen konnte.
Auch bei den Wirbellosen, die für das "Garnelenchampionat" ausgestellt waren, gab es fantastisch gefärbte Tiere.

Diese Mal war auch die Terraristik stärker vertreten und einige der Terrarien waren ebenfalls im Stil des Terrascaping eingerichtet, das ist der gleiche Stil wie er auch für das Aquascaping gilt. Außerdem fand die erste Terrascaping-Weltmeisterschaft statt, wo Adrie Baumann (der den Workshop bei unserem letzten Aquarianertreffen gemacht hat) mit einem größeren und einem Nano-Terrarium startete. Für das größere Terrarium bekam er den 1. Platz, für das Nano den 3. Platz, dafür noch herzlichen Glückwunsch.

Alles was das aquaristische (Süß- und Meerwasser) und terraristische Herz  begehrt konnte man hier finden und natürlich auch käuflich erwerben, angefangen bei den Glasbehältern (Aquarien und  Terrarien von klein bis groß) über Bodengrund, Technik, Dekoration, Pflanzen und letztendlich auch die passenden Tiere.
Gegen 13:00 Uhr trafen wir uns wieder und machten uns dann auf den Heimweg. Nachdem wir uns noch in Langenhorn gestärkt haben (vielen Dank dafür noch an Dieter, auch dass Du und Gerd uns so gut chauffiert hast) legten wir die letzten Meter zurück um dann den Restweg nach Hause anzutreten.


... und wieder ein ausgefallenes Nano von Oliver Knott.

Die Aquarien-Fotos von den Messebesuchen sind hier zu finden.


29.01.2012, ergänzt 26. 01.2013