Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Grammostola rosea

Rote Chile-Vogelspinne - Grammostola rosea


  Klasse: Ordnung: Familie:
Lateinischer Name: Arachnida Araneae Theraphosidae
Deutscher Name: Spinnentiere Webspinnen Vogelspinnen

Zusammenfassung:
Herkunft: Chile (Südamerika)
Größe: Die Körperlänge beträgt 5 bis 7 cm
Geschlechtsunterschiede: adulte Männchen sind etwas kleiner wie die Weibchen und etwas farbiger. Fachleute haben noch andere Merkmale zur Verfügung.
Terrariengröße: Grundfläche mindestens 30 cm x 30 cm, die Höhe sollte ebenfalls ca. 30 cm betragen da noch mindestens 10 cm Bodengrundhöhe aus einem Erde-Lehm-Gemisch (Zitruspflanzenerde) davon abgehen.
Terrarienart: Eine Mischung aus Savannen- und Mediterranterrarium
Bereich:
 unten, gerne auch in und auf Wohnhöhlen.
Temperatur: Am Tag ca. 25° bis 28°C mit einer Nachtabsenkung auf ca. 22°C.
Winterruhe: Etwa 3 Monate bei ca. 15°C.
Lebenserwartung: Männchen werden ca. 5 Jahre alt, die Weibchen ca. 20 Jahre alt.
Jagd: Diese Spinne ist ein Lauerjäger.
Futter: Insekten wie Schaben, Heimchen, kleine Grillen usw.
Gift: Für den gesunden Menschen ist der Biss kaum stärker als ein Bienenstich. Man sollte allerdings die Wunde desinfizieren.
Brennhaare: Grammostola rosea hat zwei Arten von Brennhaaren. Bei Bedrohung steift sie blitzschnell die Hinterbeine über den Hinterleib und da die Haare sehr leicht sind, fliegen sie umher. Bei Kontakt kann es dann zu Hautreizungen und Quaddelbildung kommen, besonders die Atemwege sind beim Einatmen betroffen.

Artenschutz:  Man sollte sich über die momentanen Gesetze im jeweiligen Bundesland erkundigen. In manchen Ländern ist die Haltung vieler Arten verboten, meldepflichtig oder nur mit Sondergenehmigung erlaubt.
Anlaufstelle ist hier für das Veterinäramt oder das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Abteilung Naturschutz.
In Schleswig-Holstein besteht zur Zeit keine Meldepflicht oder ähnliches für Grammostola rosea.