Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Das 3. Projekt

Ein asiatisches Wabi-Kusa

Da wir beim Aqua Spektakel in Hamburg Hausbruch dabei waren, hatte ich die Gelegenheit einige "In-Vitro" Töpfchen mit verschiedenen Wasserpflanzen günstig zu kaufen.

Für das asiatische Wabi-Kusa habe ich eine Schwimmkerzen-Glasschale mit 30 cm Durchmesser und 10 cm Höhe besorgt, zur Hälfte mit dem Bodengrund Fluval Stratum gefüllt und zum besseren Halt der zwei fast mittig gesetzten Samuraisteine einen kleinen Hügel angehäuft. Nun konnte die Bepflanzung beginnen, zwischen den Samuraisteine habe ich einen kleinen Busch der Hygrophila pinnatifida (Fiederspaltiger Wasserfreund) gesteckt, hinten links kamen einige Büschel der Pogostemon erectus (Indisches Sternkraut), rechts daneben einige Rotala indica ´Bonsai´ (Indische Rotala), links vorne ein Töpfchen Utricularia graminifolia (Grasblättriger Wasserschlauch) aufgeteilt in kleine Polster und rechts vorne ein Töpfchen, ebenfalls aufgeteilt, die Eleocharis acicularis ´Mini´ (wahrscheinlich ist es aber die Eleocharis pusilla). Noch Wasser vorsichtig eingefüllt, Folie darüber und fertig ist das asiatische Wabi-Kusa.
An Pflege steht die nächsten Wochen wenig an, nur Wasser nachfüllen und ab und zu etwas die Folie lüften.


4 Wochen nach dem Start

Leider hat sich in dieser Schale nur die Hygrophila behaupten können, alternativ habe ich nun die Cryptocorynen cordata, wendtii ´green´ und x purpurea dazu gepflanzt. Mal sehen wie die sich entwickeln. 

06. März 2015