Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Karnivoren im Mini-Moor

Auch mit dem Karnivoren-Virus kann man sich infizieren ..., zu dem Mini-Moor-Kübel sind noch weitere Gefäße und Töpfe mit unterschiedlichen Karnivoren dazu gekommen.

Die 1. Schale ist eine braune Kunststoff-Blumenschale mit 38 cm Durchmesser und ohne Bodenlöcher. Zur besseren Durchlüftung habe ich den vorher gewässerten und ungedüngten Torf mit etwas Bimskies vermischt.

Die Bepflanzung besteht aus:
Dionaea muscipula - Venusfliegenfalle
Drosera aliciae - Sonnentau
Drosera capensis - Kap-Sonnentau
Pinguicula x Tina - Fettblatt
Sarracenia purpurea Hybrid - Rote Schlauchpflanze
Sphagnum capillifolium - Hain-Torfmoos
Für die Optik habe ich noch eine kleine Wurzel gesetzt.

Die 2. Schale ist eine Glasschale mit 30 cm Durchmesser und auch hier ist der vorher gewässerte Torf  zur besseren Durchlüftung mit Bimskies angereichert.

Die Bepflanzung besteht aus:
Drosera capensis ´alba´ - Weißer Kap-Sonnentau
Drosera spatulata - Australischer Sonnentau
Sarracenia Maroon - Schlauchpflanzen Hybrid
Sphagnum capillifolium - Hain-Torfmoos

Die 3. Schale ist eine Zink-Mini-Wanne, die ich aus Sicherheitsgründen mit einer Folie ausgelegt habe. Das Substrat besteht ganz unten aus einer Schicht Seramis, bedeckt mit einer Mischung aus 2/3 gewässerten Weißtorf und 1/3 Lavasand.

Die Bepflanzung besteht aus:
Drosera rosea - Zwergsonnentau
Drosera ericksoniae x ´Pulchella´ - Zwergsonnentau

Im 20-Liter-Baueimer steht verkehrt herum ein gelöcherter 5-Liter-Eimer als Wassertank und um Torf zu sparen. Ein Rohr geht durch den inneren verkehrt herum stehenden Eimer bis zum Boden um dadurch den Wasserstand zu kontrollieren oder auch zum Nachfüllen. Das Substrat besteht aus gewässertem Weißtorf dem ein paar Handvoll Bimskies gemischt wurde.

Die Bepflanzung besteht aus:
Dionaea muscipula - Venusfliegenfalle
Pinguicula grandiflora - Großblütiges Fettkraut
3 x Sarracenia Hybriden - Schlauchpflanzen
verschiedene Wald-Moose

Wenn alles klappt und die Karnivoren sich weiter gut entwickeln, werden diese Objekte auf dem nächsten Aquarianertreffen im Oktober 2015 mit dabei sein.


Inzwischen hat sich einiges bei meinen Karnivoren getan, der Inhalt der oben beschriebenen Gefäße ist teilweise umgezogen da mir die unterschiedlichen Gefäße für das Aquarianertreffen nicht gut genug aussahen. Somit wurde einiges für die nächsten Ausstellungen umgemodelt und ergänzt.

Die 1. Schale für die winterharten Karnivoren ist eine braune Kunststoff-Blumenschale mit 40 cm Durchmesser und ohne Bodenlöcher. Zur besseren Durchlüftung habe ich den vorher gewässerten und ungedüngten Weißtorf mit etwas Soil und Aquariensand vermischt.
Die Schale steht das ganze Jahr über draußen.

Die Bepflanzung besteht aus:
Pinguicula grandiflora - Großes Fettblatt
Sarracena purpurea - Rote Schlauchpflanze
Sarracena Hybrid "Querbeet" - Rote Schlauchpflanze
Sphagnum capillifolium - Hain-Torfmoos

Die 2. Schale für die winterharten Karnivoren ist wie die vorherbeschriebe Schale aufgebaut.
Die Schale steht das ganze Jahr über draußen.

Die Bepflanzung besteht aus:
Pinguicula grandiflora - Großes Fettblatt
3 verschiedene Sarracenia - Schlauchpflanzen Hybriden
Sphagnum capillifolium - Hain-Torfmoos
Moos - unbekanntes Moos

Die etwas größere 3. Schale für die winterharten Karnivoren ist wie die erste Schale aufgebaut.
Sie wurde erst im März 2019 bepflanzt und wird ebenso das ganze Jahr über draußen bleiben.

Die Bepflanzung besteht aus:
Drosera anglica - Langblättriger Sonnentau
Drosera filiformis - Fadenförmiger Sonnentau
Drosera hybrida - Sonnentau Hybrid
Drosera intermedia - Mittlerer Sonnentau
Drosera rotundifolia - Rundblättriger Sonnentau
Sphagnum capillifolium - Hain-Torfmoos
Wahlenbergia hederacea - Efeu-Moorglöckchen

Die 4. Schale für die nicht winterharten Karnivoren ist eine Glasschale mit 30 cm Durchmesser. Zur besseren Durchlüftung habe ich den vorher gewässerten und ungedüngten Weißtorf mit etwas Soil und Aquariensand vermischt.
Die Schale steht das Sommerhalbjahr über draußen, im Winter mit einer Zusatzbeleuchtung im Haus.

Die Bepflanzung besteht aus:
Drosera aliciae - Sonnentau
Drosera capensis - Kap-Sonnentau
Drosera capensis ´Red´ - Roter Kap-Sonnnentau
Drosera nidiformis - Sonnentau
Drosera prolifera - Sonnentau
Utricularia sandersonii - Wasserschlauch

Die 5. Schale für die nicht winterharten Karnivoren ist eine Glasschale mit 25 cm Durchmesser. Zur besseren Durchlüftung habe ich den vorher gewässerten und ungedüngten Weißtorf mit etwas Soil und Aquariensand vermischt.
Die Schale steht das Sommerhalbjahr über draußen, im Winter mit einer Zusatzbeleuchtung im Haus.

Die Bepflanzung besteht aus:
Drosera mannii x omissa - Zwergsonnentau
Drosera omissa - Zwergsonnentau
Drosera roseana - Zwergsonnentau
Drosera scorpioides - Zwergsonnentau
Utricularia bisquamata - Wasserschlauch

 

Dieser Topf ist das Zuhause von einem Fettkraut Hybriden, einer Pinguicula x Tina.
Das Pflanzsubstrat besteht aus ungedüngtem Weißtorf mit etwas Bimskies vermischt.

In diesem Topf wächst ein Sumpfkrug, eine Heliamphora heterodoxa x minor mit etwas Hain-Torfmoos.
Das Pflanzsubstrat besteht aus ungedüngtem Weißtorf mit etwas Aquariensand vermischt.