Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Aplocheilichthys normani

Aplocheilichthys normani - Normans Leuchtaugenfisch



Foto von Jörg

Im letzten Frühjahr habe ich in meinem 60er ein winziges Fischbaby entdeckt. Zu dem Zeitpunkt dachte ich an Nachwuchs von meinen Perlhuhnbärblingen aber je größer es wurde je mehr kam ich von dieser Idee ab. Inzwischen habe ich durch einen Zufall heraus gefunden, dass dieses Baby ein Leuchtaugenfisch ist (womit ich mir das eine Ei eingeschleppt habe ist mir bis heute schleierhaft), inzwischen hat der kleine Kerl noch 15 weitere Artgenossen zur Gesellschaft bekommen.
Im ersten Moment ist es ein farbloser kleiner Fisch aber wenn man genauer hinsieht, fasziniert er mit seinen leuchtenden blauen Augen und dem bläulich, metallisch schimmernden Schuppenkleid.

Aquarium:
Diese Leuchtaugenfische lieben ihr Zuhause stark verkrautet mit Torf und Mulm. Vorteilhaft ist ein dunkler Bodengrund und eine gedämpfte Beleuchtung oder mit einer lockeren Schwimmpflanzendecke. Sie sind gut geeignet für ein Gesellschaftsaquarium mit friedlichen kleinen Fischen und Wirbellosen.
Es ist ein friedliches, schwimmfreudiges Fischchen welches sich erst in einem größeren Schwarm (mindestens 10 Tiere) wohlfühlt, obwohl sie auch gerne in einer kleineren lockeren Gruppe schwimmen, finden sich die kleinen Gruppen immer wieder zu einem Schwarm zusammen.

Futter:
Als Nahrung eignet sich kleines Lebend- und Frostfutter wie z.B. Wasserflöhe und Artemien aber auch feines und abwechselungsreiches Flockenfutter mit Spirulina.

Zucht:
Der Leuchtaugenfisch ist ein Haftlaicher. Zur gezielten Zucht empfiehlt es sich ein Männchen mit zwei Weibchen in einem seperaten kleinen Aquarium mit weichem Wasser, vielen Versteckmöglichkeiten, Abschattung durch eine Schwimmpflanzendecke und feinfiedrigen Pflanzen, wie z.B. Javamoos oder feines Nixkraut anzusetzen.
Die Temperatur sollte bei ca. 24°C liegen, dann kann man bei guter Fütterung täglich Eier entnehmen. Die abgesammelten Eier sollten dann in ein vorher gut eingelaufenes, kleines, seperates Aquarium mit viel Javamoos (in dem sich reichlich Mikroorganismen entwickelt haben) geben. Die Mikroorganismen sichern die ersten Tage nach dem Schlupf (ca. eine Woche) die Nahrungsaufnahme der Jungfische. Nach einer Woche können dann die jungen Leuchtaugenfische zerriebenes Flockenfutter und frischgeschlüpfte Artemien fressen.

Zusammenfassung:
Ordnung: Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes), Familie: Poeciliidae, Gattung: Aplocheilichthys
Herkunft: West- und Zentralafrika
Größe: bis 4 cm
Geschlechtsunterschiede: die Männchen sind schlanker, farbintensiver und haben ausgezogene Flossen.
Aquarienlänge: ab 60 Litern Inhalt
Bereich: Mitte bis oben
Temperatur: 22° bis 26°C
Wasserwerte: pH 6 bis 7,5;  dGH 5 bis 12°
Lebenserwartung: ca. 3 Jahre


13.11.2012