Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Crossocheilus siamensis

Crossocheilus siamensis - Siamesische Rüsselbarbe



Foto von Jörg

Die Siamesische Rüsselbarbe ist als guter Algenvertilger bekannt und hat einen langgestreckten torpedoförmigen Körper, der verrät, dass sie aus strömungsreichen Gewässern stammt. Der schwarze Seitenstrich geht bei ihr bis ans Ende der Schwanzflosse im Gegensatz zu der ähnlich aussehenden Schönflossenbarbe, Epalzeorhynchos kallopterus. Bei ihr geht der schwarze Seitenstrich nur bis zur Schwanzwurzel und sie ist nicht so hinter den Algen her, teilweise verschmäht sie die Algen sogar.

 

Aquarium:
Das Aquarium sollte mit sandigem nicht scharfkantigem Bodengrund ausgestattet sein und mit dichtem Pflanzenbestand und Wurzeln gut strukturiert sein. Auf freien Schwimmraum sollte aber auch geachtet werden.

Futter:
In der Jugendzeit hauptsächlich Algen (auch Fadenalgen) aber auch anderes abwechselungsreiches Trocken-, Frost- und Lebendfutter (auch Planarien!) wird gerne genommen. Im Alter sind sie mehr Allesfresser und nicht mehr so wild auf Algen.

Zucht:
In Gefangenschaft noch nicht gelungen.

Besonderes:
In der Jugend ist die Rüsselbarbe ein Schwarmfisch, ruhig und friedlich, im Alter bei zu kleinen Aquarien revierbildend und streitlustig.

Zusammenfassung:
Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes), Familie: Karpfenfische (Cyprinidae)
Herkunft: Malaisia, Indonesien, Thade, Mekong, Chao Phrya, Xe Bangfai-Becken (Südostasien)
Größe: 10 bis 16 cm
Geschlechtsunterschiede: Unbekannt
Aquarienlänge: ab 150 cm, ca. 375 Liter Inhalt
Bereich: Unten
Temperatur: 22° bis 28°C
Wasserwerte: pH 6 bis 7,5;  dH bis 25°  
Lebenserwartung: ca. 11 Jahre


29.07.2012