Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Hyphessobrycon bentosi

Hyphessobrycon bentosi - Schmucksalmler, Sichelsalmler


Syn.: Hyphessobrycon bentosi bentosi, Hyphessobrycon robertsi

Bild folgt

 

Aquarium:
Das Aquarium sollte gut mit Wurzelholz strukturiert sein und eine dichte Randbepflanzung aber auch genügend freier Schwimmraum vorweisen, da sie gerne im Schwarm umherziehen aber auch ebenso gerne zwischen Pflanzen ruhen. An den Bodengrund stellen sie keine besonderen Ansprüche, bei hellem Bodengrund ist Laub zur Abdunkelung zu empfehlen. Die Salmler fühlen sich erst richtig wohl, wenn ihr Schwarm aus mindestens 10 Tieren besteht. Alle Salmler lieben ein nicht zu helles Aquarium, daher ist eine lockere Schwimmpflanzendecke zu empfehlen.

Futter:
An Nahrung sollte abwechselungsreiches und gutes kleines Lebend-, Frost-, Granulat- und Flockenfutter angeboten werden.

Zucht:
Diese Salmler sind Freilaicher und legen ihre Eier an feinfiedrigen Pflanzen ab. Laichräuber! Die Jungen schlüpfen nach ca. einem Tag und müssen dann nach weiteren drei Tagen (nachdem sie ihren Dottersack aufgebraucht und freischwimmen) mit kleinstem Lebendfutter (frisch geschlüpfte Artemien und/oder Cyklops) aufgezogen werden.

Besonderes:
Dieser Salmler ist dem Hyphessobrycon rosaceus sehr ähnlich, er hat aber im Gegensatz zum H. rosaceus eine weissgesäumte Rücken- und Afterflosse.

Zusammenfassung:
Ordnung: Salmlerartige (Characiformes), Familie: Echte Salmler (Charaidae), Gattung: Hyphessobrycon
Herkunft: unteres Amazonasbecken in Brasilien (Südamerika)
Größe: ca. 4,5 cm
Geschlechtsunterschiede: Männchen schlanker, farbiger und etwas kleiner mit einer ausgezogenen Rückenflosser, Weibchen etwas fülliger.
Aquarienlänge: ab 60 cm und ab 65 Litern Inhalt
Bereich: mittlere Beckenregion wird bevorzugt
Temperatur: 24° bis 29°C
Wasserwerte: pH 5,5 bis 7,5; dGH 5 bis 15°;
Lebenserwartung: ca. 8 Jahre


02.03.2013