Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Microgeophagus ramirezi

Microgeophagus ramirezi - Südamerikanischer Schmetterlingsbuntbarsch


Synonym: Papiliochromis ramirezi, Apistogramma ramirezi, Pseudogeophagus ramirezi, Pseudoapistogramma ramirezi

Die Ramirezis gibt es inzwischen in verschiedenen Zuchtformen und -farben. Bei den Zuchtformen sind zur Zeit die "Jumbos" und die Schleierfornem, bei den Zuchtfarben sind es blau, gelb, rot, Gold, Electric Blue, Super Neon Blue Gold und Perlmutt.

Aquarium:
Diese kleinen Barsche bevorzugen gut strukturierte Aquarien mit einer reichhaltigen Bepflanzung, vielen Verstecken und Steinen. Es muß aber noch genügend freier Raum zum Schwimmen und zur Anlage von Laichgruben vorhanden sein. Der regelmäßige Wasserwechsel sollte nicht vergessen werden.

Futter:
Abwechselungsreiches und hochwertiges Trocken-, Frost- und Lebendfutter (rote Mückenlarven sollte man vorsichtig füttern, da es Berichten nach schon zu Todesfällen gekommen sein soll).

Zucht:
Das Geschlecht der Wildform ist anhand des zweiten, langausgezogenen Flossenstrahls der Rückenflosse vom Männchen zu erkennen, außerdem haben die kleineren Weibchen einen fülligeren und rötlicheren Bauch. Bei den degenerierten Zuchtformen und -farben fehlen meist diese Unterschiede, wobei noch die Möglichkeit besteht, sie anhand der Körperform zu unterscheiden.
Paarbildend und territorial, in kleineren Aquarien ein Pärchen, in großen Aquarien auch mehrere Paare.
Offenbrüter, sie laichen gerne auf flachen Steinen, die vorher gründlichst geputzt werden oder in vorher angelegte Laichgruben. Die Zucht des Schmetterlingsbuntbarsches ist schwierig. Der Erfolg ist abhängig von der Ernährung (gutes Lebendfutter), den Wasserwerten (sauberes, weiches, leicht saures Wasser) und den Elterntieren. Das natürliche Brutpflegeverhalten ist durch die Überzüchtung wahrscheinlich verloren gegangen, so daß die Jungtiere ohne Eltern aufgezogen werden müssen. Tieren aus den Großzüchtereien in Asien und den sogenannten Jumbos sind die wichtigsten Elemente des Fortpflanzungsverhalten verloren gegangen.

Zusammenfassung:
Ordnung: Barschartige (Perciformes), Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Herkunft: meist stehende oder langsam fließende Gewässer des unteren und mittleren Orinoco, in den Gewässern der Llanos in Venezuela und Kolumbien (Südamerika)
Größe: Männchen ca. 6 cm, Weibchen ca. 5 cm
Geschlechtsunterschiede: die Weibchen sind etwas fülliger und kleiner, die Männchen schlanker
Aquarienlänge: ab 60 cm
Bereich: untere bis mittlere Region
Temperatur: 24° bis 28°C
Wasserwerte: pH 5 bis 7;  GH ca. 7°; KH ca. 4°
Lebenserwartung: ca. 2 Jahre


18.11.2012