Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Nematobrycon palmeri

Nematobrycon palmeri - Kaisersalmler, Kaisertetra


Der Kaisersalmler ist ein friedlicher Gruppenfisch, gut geeignet auch für das Gesellschaftsaquarium. Er ist aber kein Schwarmfisch im herkömmlichen Sinn, unter männlichen Tieren kann es zu Revierstreitigkeiten kommen, daher nicht zu dicht besetzen. Die wunderschönen Kaisersalmler kommen erst richtig in dunkler gehaltenen Aquarien zur Geltung. Jedes Männchen hat ein eigenes Balzrevier, das er verteidigt.

Aquarium:
Die N. palmeri brauchen Aquarien mit mindestens 60 cm Länge, bei der Einrichtung sollte man einen vielfältigen Pflanzenwuch einplanen, mit Wurzeln gut strukturieren und genug Rückzugsmöglichkeiten bieten. Es sollte etwas dunkler gehalten werden, eine lockere Schwimmpflanzendecke hat sich hier gut bewährt. Man sollte eine Gruppe von drei Männchen mit mindestens doppelt so vielen Weibchen pflegen. Die Kaisersalmler kann man mit allen nicht zu lebhaften Fischen (der gleichen Wasserwerte) gut vergesellschaften. Die optimale Temperatur liegt bei 25°C.

Futter:
An Nahrung sollte abwechselungsreiches und hochwertiges Trocken-, Frost- und Lebendfutterangeboten werden.

Zucht:
Freilaicher, die Kaisersalmler betreiben keine Brutpflege, sie legen ihre Eier an Pflanzen oder anderen Substraten ab. Wichtig sind genügend Dickichte aus nichtwurzelnden Pflanzen, z.B. Javamoos, Horn- oder Nixkraut, in denen sich die Jungfische die ersten Tage verstecken können.

Zusammenfassung:
Ordnung: Salmlerartige (Characiformes), Familie: Echte Salmler (Characidae), Gattung: Nematobrycon
Herkunft: West-Kolumbianische Flußsysteme im Rio Atrata und Rio San Juan (Südamerika)
Größe: 5 bis 6 cm
Geschlechtsunterschiede: die Männchen haben größere Flossen und sind im Alter hochrückiger
Aquarienlänge: mindestens 60 cm
Bereich: untere bis mittlere Region
Temperatur: 23° bis 26°C
Wasserwerte: pH 5 bis 7;  dH bis 10°;
Lebenserwartung: ca. 9 Jahre


30.10.2011