Tanichthys albonubes

Tanichthys albonubes - Kardinalfisch, Arbeiter-Neon


Der Körper der ca. 5 cm groß werdenden Kardinäle ist braungrün bis graugrün gefärbt mit einem helleren Bauch, die Männchen sind intensiver gefärbt. Auf der Seite ist in Längsrichtung ein affälliges Leuchtband vorhanden, was ihm auch den anderen Namen "Arbeiter-Neon" einbrachte. Im Gegensatz zu den damals teuren Neonfischen, die in ihrer Schönheit mit dem Kardinal vergleichbar sind, konnten sich auch Leute mit kleinerem Geldbeutel diese Fische leisten.

Die lebhaften und attraktiven Kardinäle kann man im Sommerhalbjahr sehr gut im Gartenteich halten.
Inzwischen gibt es auch einige Zuchtformen, wie z.B. die langflossige Schleierform oder die gelbe Zuchtform.

Aquarium:
Die Kardinalfische brauchen Aquarien mit mindestens 60 cm Länge, bei der Einrichtung des Aquariums sollte man einen vielfältigen Pflanzenwuchs einplanen, mit Wurzeln gut strukturieren und Rückzugsmöglichkeiten bieten. Es sollten stark bewachsene Zonen aber auch genügend freier Schwimmraum für ihr Wohlbefinden vorhanden sein. Der Schwarm sollte aus mindestens 10 Tieren bestehen. Die Kardinäle kann man gut mit anderen friedlichen Fischen vergesellschaften, dann sollte man aber auch die Temperatur berücksichtigen.
Die optimale Temperatur liegt für die Kardinäle bei ca. 20°C, bei dauerhaften Temperaturen über 23°C verblassen die Farben und sie neigen dann schnell zu Erkrankungen.

Futter:
An Nahrung sollte gutes und abwechselungsreiches kleines Flocken-, Frost- und Lebendfutter angeboten werden.

Zucht:
Die Kardinäle sind Freilaicher und betreiben keine Brutpflege. Wichtig sind genügend Dickichte aus nichtwurzelnden Pflanzen, z.B. Javamoos, Horn- oder Nixkraut, in denen sich die Jungfische in den ersten Tagen verstecken können, da ihre Eltern der Jungbrut gelegentlich nachstellen. Die jungen Kardinäle haben einen ausgeprägten Neonstreifen.

Besonderes:
Der Kardinalfisch ist in seiner Heimat inzwischen durch ein Staudammprojekt ausgestorben. Er bewohnte teils stark fließende Bäche mit dichter Randbepflanzung.
Der lateinische Name bedeutet übersetzt: Fisch aus den Weißen Wolkenbergen.

Zusammenfassung:
Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes), Familie: Karpfenfische (Cyprinidae), Gattung: Tanichthys
Herkunft: Umgebung der Weiße-Wolken-Berge und Hongkong (Südchina)
Größe: ca. 5 cm
Geschlechtsunterschiede: Weibchen etwas fülliger, Männchen schlanker und farbiger.
Aquarienlänge: ab 60 cm
Bereich: überwiegend mittig, aber auch oben und unten
Temperatur: 16° bis 24°C
Wasserwerte: pH 6 bis 8;  dH 5 bis 15°; KH 2 bis 8
Lebenserwartung: bis 8 Jahre, wenn man ihnen eine Winterpause bei tieferen Temperaturen gönnt, ansonsten bei dauerhaften Temperaturen unter 23°C liegt die Lebenserwartung bei ca. 4 Jahren.


30.10.2011