Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Asolene spixi

Asolene spixi - Zebra-Apfelschnecke


 

WICHTIG:
Das Aquarium sollte abwechselungsreich gestaltet sein aber alles so angeordnet,
dass die Schnecken nirgens steckenbleiben können und dann verenden würden,
da sie 
nicht rückwärts kriechen können!

Die Asolene spixi ist eine aktive Schnecke, die ständig im Aquarium unterwegs ist, sich aber auch gerne in Schattenbereiche oder in den feinkörnigen Bodengrund zum Ruhen zurück zieht. Auch Wurzelholz sollte nicht fehlen, da sie gerne daran raspeln.

Die Grundfarbe des Schneckenhauses ist gelb bis orangegelb mit schwarz-braunen variablen spiralförmigen Streifen, der Körper ist hell. Das Aussehen ist sehr ähnlich der inzwischen verbotenen Apfelschnecke (Pomacea bridgesii), nur um einiges kleiner.
Die Vermehrung der Asolene spixi ist ohne Probleme im Süsswasser möglich, wenn man Männchen und Weibchen in der Gruppe hat. Sie ist eine getrenntgeschlechtliche, eierlegende Schnecke, die ihre Eier (ca. 10 bis 40 Eier in einer Traube) unterhalb der Wasseroberfläche an Pflanzen oder der Aquarien-Scheibe ablegt.
Diese Schneckenart sollte man in einer kleinen Gruppe von mindestens drei Tieren pflegen, da sie untereinander ab und zu den Kontakt suchen.
Mit Garnelen, Friedfischen und anderen Schnecken (außer Raubschnecken) kommt die Schnecke gut zurecht.
Die Zebra-Apfelschnecke frisst teilweise von anderen Schnecken die Gelege oder gelegentlich auch lebende Schnecken.

Futter:
Überwiegend pflanzliche Kost wie Algen, getrocknetes Herbstlaub, abgestorbene Pflanzenreste, Gemüse, Obst, Grün-, Garnelen- und Fischfutter, auch Aas wird nicht verschmäht. Bei Überbesatz werden auch weiche Pflanzen angefressen.

Zusammenfassung:
Klasse: Schnecken (Gastropoda), Familie: Apfelschnecken (Ampullriidae), Gattung: Asolene,
Herkunft: Brasilien, nördliches Argentinien, Südamerika
Größe: 20 bis 40 mm
Geschlechtsunterschiede: nicht sichtbar, getrenntgeschlechtlich, eierlegend.
Aquariengröße: pro Schnecke ca. 10 Liter
Bereich: überall, sie vergräbt sich auch gerne im feinen Bodengrund
Wasserwerte: pH 6,5 bis 8; dGH 10 bis 25°; KH > 3
Temperatur: 18° bis 26°C
Lebenserwartung: ca. 3 Jahre


09.04.2016