Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Clithon sp.

Clithon sp. - Geweihschnecke


Kronen-Napfschnecke, Hörnchenschnecke

WICHTIG:
Das Aquarium sollte abwechselungsreich gestaltet sein aber alles so angeordnet,
dass die Schnecken nirgens steckenbleiben können und dann verenden würden,
da sie 
nicht rückwärts kriechen können!

Diese friedliche und tagaktive Geweihschnecke hat ihren Namen von den unregelmäßig angeordneten Gehäusefortsätzen, es gibt sie in unterschiedlichen Farbvarianten. Sie bevorzugen nicht zu warme Aquarien die gut abgedeckt sein müssen, da die kleinen Schnecken sehr wanderfreudig sind und somit das Aquarium kurzerhand auch mal verlassen würden. Die Geweihschnecke fühlt sich nur in einer kleinen Gruppe (mindestens drei Tiere) wohl, verträgt sich auch gut mit kleinen friedlichen Garnelen und Fischen.

Futter:
Die Clithon ist ein sehr guter Algenvertilger, nimmt aber auch Futterreste auf.

Besonderes:
Diese Schnecken werden im Süsswasser geboren, brauchen dann das Meerwasser und kommen später zurück ins Süsswasser (wie z.B. auch die Amano-Garnele), somit ist eine Zucht im Aquarium noch nicht gelungen.

Achtung:
Napf- und Rennschnecken können sich nicht aus eigener Kraft drehen, wenn sie auf dem Rücken gelandet sind. Daher beim Einsetzen jede Schnecke einzeln mit der Gehäuseöffnung nach unten auf den Bodengrund legen und zwischendurch kontrollieren, ob sie noch alle auf dem Bauch sind.

Zusammenfassung:
Klasse: Schnecken (Gastropoda), Familie: Neritidae Rafinesque, Gattung: Clithon,
Herkunft: fließende und stehende Gewässer mit Zugang zum Meer im Indopazifischen Raum
Größe: Gehäusedurchmesser bis 20 mm
Geschlechtsunterschiede: unbekannt, eierlegend
Aquariengröße: ab 10 Liter
Bereich: hauptsächlich unten, auf feinkörnigem Untergrund aber auch auf Hartgrund
Wasserwerte: pH 7,5 bis 8,5; dGH 10 bis 30°
Temperatur: 22° bis 28°C
Lebenserwartung: 2 bis 3 Jahre


28.10.2011