Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign
Realisation: jk-pc.de

Faunus ater

Faunus ater - Teufelsschnecke


 

WICHTIG:
Das Aquarium sollte abwechselungsreich gestaltet sein aber alles so angeordnet,
dass die Schnecken nirgens steckenbleiben können und dann verenden würden,
da sie 
nicht rückwärts kriechen können!

Über diese Schnecken gibt es noch nicht viele Informationen, auch weiß man noch nicht ob sie sich lange in reinem Süsswasser pflegen lassen.
Die Faunus ater gehen im Aquarium nicht an gesunde Pflanzen. Ausgewachsene Schnecken sind meistens nachtaktiv und verbringen den größten Teil des Tages eingegraben im Bodengrund, daher bevorzugen sie weichen Sand. Jungschnecken erkunden auch tagsüber ihr Aquarium.
Die Vergesellschaftung mit nicht aufdringlichen Garnelen und Fischen ist problemlos.
Die Schnecken sind getrenntgeschlechlich und eierlegend.

Futter:
Trockenfutter, Gemüse, Futtertabletten.

Besonderes:
Diese Schnecken werden im Süss- bzw. im Brackwasser geboren, brauchen dann das Meerwasser und kommen später zurück in die Flussmündungen (wie z.B. auch die Amano-Garnele), mir ist nicht bekannt, ob die Nachzucht in Aquarien schon gelungen ist.

Zusammenfassung:
Klasse: Schnecken (Gastropoda), Familie: Melanopsidae, Gattung: Faunus,
Herkunft: Flussmündungen mit Gezeitenwechsel auf Java
Größe: Gehäuselänge ca. 80 mm
Geschlechtsunterschiede: unbekannt, eierlegend
Aquariengröße: ab 60 Liter
Bereich: hauptsächlich unten, auf und im feinkörnigen und schlammigen Untergrund aber auch auf Hartgrund
Wasserwerte: pH 7 bis 8; dGH 7 bis 25°
Wasser: Brack- und Süsswasser
Temperatur: 23° bis 30°C
Lebenserwartung: ? Jahre


20.01.2012